d A&O: Nachts an der Bar

T3BLOG

Kategorie
Hotelmagazin


24.10.2013
13:05

Nachts an der Bar

Der alltägliche Wahnsinn...

Eine Barschicht, die ist lustig......einer Spätschicht an der Bar nach einem Fußballspiel

Unsere Azubis erleben ganz außergewöhnliche Momente während ihrer dreijährigen Ausbildung. Da gibt es immer wieder Großevents – man nehme nur mal den Hamburger Hafengeburtstag, das Münchner Oktoberfest oder den Kölner Karneval! Berlin bildet als Hauptstadt nochmal eine Extra-Kategorie, gilt die Stadt doch schließlich als Party-Hochburg Europas!

Die ersten Drinks gehen über den TresenUnsere Auszubildene Julia plaudert mal für euch aus dem Nähkästchen:

[Die Online-Redaktion spickt das Ganze dann kursiv mit etwas Hintergrundinfos]

Julias Spätschicht im A&O Berlin Hbf – Ein x-beliebiges Fußballspiel geht zu Ende

 

15:00 Uhr: „Schichtbeginn. An der Bar ist noch nicht viel los und ich helfe an der Rezeption aus.“ [15 Uhr ist bei A&O offizieller Check-in. Dann sind alle Zimmer gereinigt und jeder Gast kann sofort aufs Zimmer. Meist sind wir aber flotter, drum ist um 15 Uhr kein großer Andrang mehr.]

 

16/17:00 Uhr: „Langsam kehrt Leben an die Bar und die Gäste befriedigen ihr Verlangen nach Heißgetränken.“ [altbekanntes Phänomen: Erst genießen die Gäste in Massen Cappucchino und Latte Macchiato, später kommen dann die Getränke mit ordentlich Prozenten auf dem Etikett]

 

18:00 Uhr: „Die ersten Biere gehen über den Tresen.“ [Juhu, Leben kommt in die Hütte!]

 

So oder so ähnlich sieht es an gut besuchten Nächten an unseren Lobbybars aus19:00 Uhr : „Ein asiatischer Gast, der mir ein paar Mal erklären muss, was er genau mit „Beer on the Rocks“ meint.“ [Es sollte sich herausstellen, dass unser asiatischer Freund ein Glas randvoll mit Eiswürfeln mit Bier aufgefüllt erwartet hat. Na dann, wohl bekomms!]

 

20:00 Uhr: „Großbestellung - 5 Pizzen und 10 Cocktails, aber zack zack bitte!“ [Check out the menue here: Barkarte – Wir lieben die Pizzazunge Hawaii und den Touch Down-Cocktail!]

 

21:00 Uhr: „Die ersten Gläser gehen zu Bruch. Eine verzweifelte Kollegin, die kein Russisch spricht, aber von einem ausschließlich russisch-sprechenden Gast unterhalten wird, wendet sich hilfesuchend an mich. Aber auch bei mir trifft die mit Mühe und Not übersetzte Bestellung ‘ein großes Glas voll mit Vodka‘ auf leichtes Unverständnis.“ [Der Gast sollte seinen Wunsch natürlich dennoch erhalten. Wie Julia uns berichtete, hat sie dem Guten immer brav mit dem CL-Shot-Becherchen Wodka Smirnoff (2,20€ pro Shot)eingeschenkt bis das Glas voll war. Wen’s interessiert – der Gast hat für sein Glas randvoll mit Wodka am Ende 40€ in bar bezahlt und dabei gelächelt.]

 

22:00 Uhr: „Die Getränke fließt in Strömen und so langsam sollte ich anfangen aufzuräumen, doch eine Bestellung jagt die nächste.“ [C’est la vie! Kunde ist König :-)]

 

Der Blick über Berlins neue Mitte - AO Dachterassenbar23:00 Uhr: „Die Ablöseschicht ist da, aber an Feierabend ist nicht zu denken. Vor uns zwei Mitarbeitern hat sich eine Front aus 30 durstigen Gästen aufgebaut.“ [Olééééééé, olé, olé´, olééééééé!!!]

 

00:00 Uhr: „Endlich Feierabend für die Nachmittagsschicht“ [Yeah, in anderen Städten werden die Bürgersteige hochgeklappt, aber in Berlin fängt um Mitternacht die Party gerade erst an! Wenn ihr jetzt feiern geht, seid ihr wahrscheinlich immer noch die Ersten im Club!]

 

Da loben wir uns doch die Lobbybar zum Vorglühen!

Over and out! [And party all night looooong!]
(kuehn)Gravatar: kuehn

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Zurück