T3BLOG

Kategorie
Hotelmagazin


14.07.2014
00:00

Kofferpack-Tipps

Koffer packen wie ein Profi: Die 20-Schritte-Anleitung

Dieses kleine Tutorial hilft euch für ein ganzes Reiseleben lang! Danach seid ihr absolute Packprofis und könnt Mutti von ein paar Tricks zeigen. Unser Super-Azubi Lara erklärt euch wie's geht!

 

"Egal, ob nur ein Wochenendtrip oder eine zweiwöchige Urlaubsreise ansteht… Der Koffer ist irgendwie immer zu klein, oder?
Also wie packen, damit man wirklich alles in den Koffer bekommt und nichts zurücklassen muss?"


Hier sind meine 20 besten Tipps, wir ihr den Platz in Eurem Koffer am besten nutzt:


Schmuck am Körper tragen

Tragt euren gesamten Schmuck auf der Hinreise. So spart ihr Platz im Koffer und vermeidet, dass sich Ketten, Uhren, Ringe und Armbänder hässlich ineinander verknoten. Falls ihr zu viel habt, könnt ihr den restlichen auch einzeln in Papier einwickeln. So kann sich nichts verheddern und ist zusätzlich vor Kratzern geschützt.

Erkennungsmerkmal für euren Koffer

Peppt euren Koffer oder eure Tasche mit etwas Knalligem auf. Zum Beispiel könnt ihr ein buntes Band an den Henkel knoten. So erkennt Ihr euer Gepäckstück sofort und müsst nicht darauf hoffen, dass der letzte Koffer an der Gepäckrückgabe auch wirklich eurer ist.


Kleine Fläschen für Duschbad & Co.

Besorgt euch kleine Flaschen Shampoo, Duschgel und Co. Es lohnt sich wirklich, denn meistens verbraucht man innerhalb des Urlaubes keine 500 ml Shampoo, Conditioner und Bodylotion. Falls es euer Lieblingsprodukt nicht in kleinen Größen gibt, könnt Ihr euch immer noch kleine leere Fläschchen im Drogeriemarkt kaufen und euch etwas von euren Produkten zu Hause abfüllen. Und falls der Koffer am Ende der Reise durch das ganze Shopping zu schwer wird, könnt ihr die kleinen Fläschchen auch getrost zurücklassen, ohne zu viel davon zu verschwenden.

Der ideale Lückenfüller

Nutzt eure Unterwäsche, um Lücken zu füllen! Unterwäsche braucht keinen eigenen Platz im Koffer. Also stopft die Lücken und nutzt so den Platz optimal.

Outfitkombinator aktivieren!

Vorher die Outfits zusammenstellen! So wisst ihr was ihr anzieht und nehmt nichts mit, was ihr nicht auch wirklich braucht. Und so lässt sich zum Beispiel auch die Jeans schon im Vorhinein für mehrere Outfits kombinieren.


Kleidungsstücken rollen, nicht falten

Rollt eure Kleidungsstücke – und spielt Tetris! So seht ihr auf einen Blick was ihr alles dabei habt, müsst nicht wühlen und könnt euer gewähltes Oberteil ganz leicht herausziehen ohne alles andere durcheinander zu bringen. Und mehr Platz im Koffer habt ihr dadurch auch noch.

Tickets griffbereit verstauen

Packt eure Tickets griffbereit in die Tasche. Nichts ist peinlicher, wie wenn man am Flughafen oder in der Bahn erst mal seinen ganzen Koffer auspacken muss, um seine Tickets zu finden. Also schön in der Handtasche oder dem Rucksack griffbereit verstauen. Genauso sollte es übrigens mit dem Personalausweis und dem Portemonnaie laufen. Dabei solltet ihr aber darauf achten, dass man die Tasche mit einem Reisverschluss verschließen kann, um zu verhindern, dass einem das Portemonnaie geklaut wird.

Schal als Ultra-Accessoire

Der Schal: ist ein super Accessoire, lässt sich im Flieger oder im Auto als Kopfkissenersatz nutzen und dient an wärmeren Tagen auch als Strickjackenersatz.

Weniger ist mehr

Die Wahl der Taschen und Schuhe, die ihr mitnehmen wollt, sollte möglichst schlicht ausfallen. Gerade Frauen neigen dazu, zu jeden Outfit ein passendes Paar Schuhe und eine passende Tasche einzupacken. Aber je schlichter die Wahl ausfällt, desto besser könnt ihr die Teile zu anderen kombinieren.


Handgepäck mit "Luft"

Das Thema Handgepäck: Viele reisen mit einem Koffer, einer Handtasche und einer extra Handgepäcktasche. Schwierig wird es dann nur, wenn lediglich ein Handgepäckstück erlaubt ist. Also solltet ihr zur Sicherheit noch so viel Platz in der Handgepäcktasche lassen, dass sich die Handtasche darin verstauen lässt.

Tütensammelsurium

Tüten! Man kann nie genug dabei haben und sie nehmen keinen Platz weg. Für Schmutzwäsche, Schuhe und vieles mehr sind sie super geeignet.

Ans Shopping vor Ort denken

Plant eure Shoppingtour mit ein! Wenn ihr vorher schon wisst, wo genau es hin geht und wie viel ihr shoppen werdet, plant das mit ein und lasst entsprechend viel Platz dafür im Koffer. Also: Koffer nur halb packen! Und falls dann doch etwas Entscheidendes fehlen sollte, müsst ihr es sogar nachkaufen ;)

Kombiniere, kombiniere!

Basics - universell kombinierbar und sehen immer gut aus! Eine schwarze Leggings, ein Rock oder eine Hose lassen sich am besten mit verschiedenen Oberteilen kombinieren.

Ein Gerät für Millionen Bücher

Für alle Leseretten bietet sich im Urlaub ein Kindle (o.ä.) an. Bücher sind schwer und nehmen viel Platz weg -  wer will das schon? Zwar fehlt der schöne Buchgeruch und das umblättern, aber im Kindle kann man dafür so viele Bücher mitnehmen wie man will und hebt sich dabei keinen Bruch.


Waschmittel to go

Waschmittel in der Tube – ein wahres Zaubermittel. Falls ihr irgendetwas waschen möchtet, bietet sich ein Waschmittel in Reisegröße super dafür an. Einfach waschen, trocknen lassen und am nächsten Tag wieder ins frisch gewaschene Lieblingsshirt schlüpfen.

Viel Stoff auf der Hinreise tragen

Auch wenn der Koffer jetzt voller Basics ist, habt ihr trotzdem das Bedürfnis noch ein, zwei schöne Teile mit in den Urlaub zu nehmen?! Damit die auf jeden Fall noch rein passen, zieht ihr die dicksten Klamotten einfach auf der Hinreise an. Damit ist jetzt nicht der Anzug für den Skiurlaub gemeint. Aber die dickste Jeans und die Schuhe, die am meisten Platz wegnehmen. Und zack ist wieder mehr Platz für noch mehr Klamotten im Koffer.

"Zwiebellook" statt Pulli-Drama

Egal wo es hingeht, nehmt nicht zu viele dicke Teile mit. Viel effektiver ist der Zwiebel Look- hält warm und ihr habt zusätzlich noch viel mehr Kombinationsmöglichkeiten zur Auswahl.

Hausschuhe vs. Kuschelsocken

Thema Hausschuhe: In manchen Hotels gibt es sie gratis, in anderen nicht. Letztendlich ist es mit Hausschuhen einfach gemütlicher, egal ob es draußen kalt oder warm ist. Einfach ein flauschiges extra Paar Socken einpacken und diese als Hausschuh-Ersatz nutzen. Ein Paar Socken nimmt definitiv nicht so viel Platz weg wie ein extra Paar Flipflops oder Birkenstocks.

Speicherkarten-Vorrat

Falls ihr im Urlaub zum Hobbyfotograf werdet, bietet es sich an mehrere Speicherkarten für die digitale Kamera mitzunehmen. Ein Laptop nimmt zu viel Platz weg und eine externe Speicherkarte bringt leider auch nichts, wenn ihr im Urlaubsort an keinen Computer ran kommt. Also einfach mehrere Speicherkarten mitnehmen, damit ihr so viel knipsen könnt wie ihr wollt.

Kampf gegen den Ladekabelsalat

Die ganzen Ladekabel für eure elektronischen Geräte solltet ihr vorher einzeln aufwickeln, damit ihr im Urlaub dann nicht vor einem riesigen Kabelsalat sitzt.



Das waren alle meine Tipps, wie ihr euren Koffer optimal packt und zum Profi werdet. Ich hoffe sie haben euch gefallen!


Falls ihr noch weitere Tipps habt, schreibt sie uns doch einfach!

 

Liebe Grüße von eurer Lara

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Zurück